Notar, Notariat in Hamburg für die Beurkundung

Bei einem Immobilienkauf muss zwingend ein Notar hinzugezogen werden.

Der Notar der als „unabhängige Person“ eines öffentlichen Amtes für die Immobilien-Beurkundung und anderen rechtlichen Vorgängen auf dem Gebiet der Rechtspflege tätig werden darf kümmert sich bei einem Immobilienkauf um die Kauf- und Vertragsabwicklung. Für andere Aufgaben, wie eine Immobilienbewertung, die Prüfung der Wirtschaftlichkeit einer Immobilie, ist der Notar nicht befähigt bzw. auch nicht berechtigt. Der Notar muss sich gegenüber dem Käufer und Verkäufer jederzeit neutral verhalten und darf nicht Partei beziehen.

Die Aufgabe eines Notars ist vielmehr, Einsicht in das Grundbuch zu nehmen, Formulierung des Kaufvertrages in Absprache mit dem Käufer und Verkäufer sowie die Durchführung der Beurkundung. Des Weiteren ist er dazu verpflichtet, auf eventuelle Risiken hinzuweisen. Die Notargebühren werden nach der Gebührenverordnung berechnet und belaufen sich derzeit bei ca. 1,5% des Kaufpreises.

Übrigens: Der Immobilienkäufer hat das Recht den Notar zu wählen, da er auch die Gebühren zu bezahlen hat.